Ein Prachtweib will nach oben ;o)

Wünscht Ihr Euch auch manchmal einen großen roten Alltags-Pausenknopf?
Einfach drauf drücken und das Leben hält für die ein oder andere Minute oder Stunde an und man hat etwas Zeit, um durchzuatmen, die Beinchen hoch zu legen und den ganzen Trubel erst mal sacken zu lassen.
Kennt Ihr?? Kennt Ihr!!!

Genau so ging es mir gestern, als ich zwischen Lädchen, Kindern, Baumarkt und Kreativhafen-Baustelle hin und her geflitzt bin und in meinem Köpfchen das lustige Möööööp Möööp vom rasenden Roadrunner erklang (ihr erinnert Euch an die Zeichentrickfigur?!)  … ob ich auch kleine Staubwolken hinter mir hergezogen habe, weiß ich nicht, vorstellen kann ich es mir aber. *hihi*
Jedenfalls schoss mir in diesem Moment der große rote Pausenknopf vor mein inneres Auge, ich habe nicht lange gezögert und einfach beherzt drauf gedrückt.

Zwar hielt die Welt nicht wirklich an, aber ich habe alles stehen und liegen gelassen und mir eine kleine Auszeit gegönnt.
Die Pause habe ich  genutzt um zur Halde Hohenward zu fahren und mir bei einem kleinen Spaziergang zum „Gipfel“ ordentlich die frische (und sehr stürmische) Luft um die Nase pusten zu lassen.  Oben angekommen habe ich kräftig durchgeatmet und den Blick über meine Ländereien ähhh das Ruhrgebiet schweifen lassen.
Das hat gut getan!!!

Ich finde die Halde Hoheward ja echt klasse. Erstens ist sie mit knapp über 150m schon so hoch, dass man ordentlich weit gucken kann und zweitens stehen auch noch eine Sonnenuhr und das Horizontobservatorium drauf, dass ich nicht nur wegen des abgefahrenen Namens, sondern vor allem wegen seiner Optik total cool finde.
Für alle nicht Ruhrgebietler: Nach dem Klick gibt es mehr Infos zur Halde Hoheward.

Bevor ich erfrischt wieder in den Alltag gehüpft bin und meine kleine Welt aus dem Pausen-Stillstand geschupst habe, sind noch ein paar Bilder für das RUMS der Woche entstanden, die ich Euch natürlich zeigen möchte.

Das Shirt mit Tuch beruht auf den Schnitt „Prachtweib“ von Fred von Soho.
Ich habe mich aber nicht ganz an den Schnitt gehalten; letztens habe ich bei einem gekauften Shirt nämlich diese Falte bzw. den Aufschlag vorne gesehen und wollte das unbedingt selbst mal probieren.
Ich finde, dass das super zu dem lässigen „Prachtweib“ passt. Und das Beste daran: das „Prachtweib“ ist sooooooo schnell genäht, dass es auch in der kürzesten aller Alltagspausen zu machen ist.
Flott gemacht, super chic …. ich finde, das ist doch mal eine echte Win Win Situation.

Apropos schnell gemacht: Auch das zweite Shirt ging ratzfatz, weil ich den Schnitt einfach von einem gekauften Pulli kopiert habe und so nicht erst ein E-Book drucken und kleben musste. Gut, ne?!

Bevor ich zu RUMS hüpfe, würde mich noch interessieren, ob Ihr auch manchmal den Pausenknopf drückt und was Euch dann gut tut? Wollt Ihr mir das verraten? Ich würde mich freuen!

Ahoi,
Euer Roadrunner aka Natascha

6 Kommentare zu “Ein Prachtweib will nach oben ;o)

  1. Vom Roadrunner zum Roadrunner 🙂
    Pausenknopf drücken ist eine schwere Kunst…kann nicht jeder. Ich mache es eigentlich und leider nie freiwillig, sondern immer dann wenn mich die Gesundheit zwingt. Und dann ist aber richtig Pause…erstmal nichts und dann langsam schöne Sachen wie nähen und rausgehen und dann ist auch schon schwupps der Alltag wieder da 😉
    Tolle Outfits übrigens!!!!
    Liebste Grüße,
    Lee

  2. Hallo Natascha, seit einiger Zeit lande ich über rums immer wieder bei dir – und mir gefallen deine genähten Sachen sehr gut und so mancher Schnitt ist schon auf meinem Zuschneidetisch gelandet…ich habe eine Frage – aus welchem Material sind die applizierten Sterne auf deinen Shirts und wo bekommt man es…?
    Ich würde mich freuen, von dir zu lesen…
    Viele Grüße aus Erfurt!
    Conny

  3. Oh ja der Pausenknopf! Den müsste ich eigentlich viel öfter drücken. Frische Luft und Bewegung läd auch meine Batterie am schnellsten auf.
    Schön wenn dabei noch so tolle Bilder wie bei dir dabei herrauskommen.
    Liebe Grüße Caroline

  4. Hallo Natasche, sehr schöner Pulli!
    Den Pausenknopf bräuchte ich auch öfter mal, gestern war auch so ein Tag, ich musste noch einige Probenähprojekte fertig bringen um noch Bilder bei Tageslicht machen zu können. Hat alles gerade noch so geklappt, aber immerhin konnte ich mir auch beim Bilder machen ein wenig frische Luft um die Nase wehen lassen.

    Lieben Gruß
    NähKäthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.